Skip to content

[Login]

Wetter

Gerstenberg

Die Gemeinde Gerstenberg und ihr Ortsteil Pöschwitz
 
Einwohnerzahl:    511                                               
Fläche:                313,18 ha
 
Der Ort Gerstenberg wurde 1227 als Gerstenberch und 1233 als Gerstinberg erstmals urkundlich erwähnt. Gerstinberg – also Ort am mit Gerste bestandenen Berg. Fruchtbares Ackerland ließ hier die Gerste besonders gut gedeihen.
Gerstenberg liegt 5 km nördlich der Skatstadt Altenburg beidseitig der Gerstenbachaue in 157 – 174 m Höhenlage.
 
Das Wahrzeichen des Ortes ist die kleine Dorfkirche, die weithin sichtbar schon seit 1472 auf einem Hügel thront. Sie war bis zur Reformation eine Wallfahrtskirche zu Ehren des Erzengels Michael, wie es das auf der Mittagsseite außen an der Wand befindliche rekonstruierte Steinbild anzeigt.
Seit 1575 hat die ehemalige Kapelle volle kirchliche Rechte.
 
Gerstenberg liegt an einer der ältesten Fernhandelsverbindungen Mitteldeutschlands, dem Peter-Pauls-Weg. Dieser verband – regional gesehen – Naumburg mit der bedeutsamen Erzgebirgsstraße. Zollstationen befanden sich in Gerstenberg und Altmörbitz.
 
Der seit 1950 zu Gerstenberg gehörende Ortsteil Pöschwitz ist wahrscheinlich älter, wird aber erstmalig 1227 als Bessuviz urkundlich erwähnt und liegt nur 500 m unterhalb des Ortes am rechten, steilen Hang des Gerstenbachtales in 157 -166 m Höhenlage. Beide Ortsteile bilden territorial eine Einheit und können praktisch als eine Ortschaft angesehen werden.
Das Dorfbild wird noch heute von charakteristischen Fachwerkhäusern sowie mehreren Vier-, Drei- und Zweiseitenhöfen bestimmt.
 
Die 1953 gegründete LPG „Aufbau“ sowie dessen Zusammenschlüsse 1960 -1970 mit mehreren Produktionsgenossenschaften angrenzender Gemeinden zur LPG „Sieg des Sozialismus“ war eine der ältesten und erfolgreichsten im Altenburger Land. Heute gibt es eine Agrargenossenschaft e.G. in Gerstenberg.
 
Landschaftlich wird Gerstenberg geprägt durch den Gerstenbach und die Gerstenbachaue, die den Ort durchqueren. Die Gerstenbachaue ist ein Landschaftsschutzgebiet, in welchem sich Feuchtwiesen, Auenwiesen und Erlebruchwald sowie natürliche Quellen befinden. Verschiedene gefährdete Pflanzen und Tierarten haben hier noch einen natürlichen Lebensraum. Der Ende der 60-er Jahre begradigte Gerstenbach soll in den nächsten Jahren wieder in sein ursprüngliches Bett zurück verlegt werden.
 
Besonders stolz ist Gerstenberg auf einen langjährigen Einwohner von Pöschwitz, den Mundartdichter Willy Walter (1899-1966). Er war ein Altenburger Original und von Jugend an über viele Jahre in der Gemeinde aktiv, war sowohl Humorist, als auch Kritiker und Mahner. Mit einem am 22.10.1966 gegenüber dem Gasthof eingeweihten Gedenkstein erinnert die Gemeinde an ihren Willy Walter. 1990 erschien ein Buch mit 42 ausgewählten Gedichten in Altenburger Mundart.
 

Vor dem großen Dorfjubiläum 2002 wurde ermittelt, dass Gerstenberg der einzige Ort in Europa und wahrscheinlich in der ganzen Welt ist, welcher diesen Namen trägt. Es wurde ein Familientreffen für alle organisiert, die mit Familiennamen „Gerstenberg“ oder „Gerstenberger“ heißen. Es kamen etwa 250 Gäste aus aller Welt, besonders aus den USA. Diese veranstalteten 2004 das „Zweite weltweite Familientreffen“ in Lake Placid, USA, und treffen sich wieder zum dritten Treffen in noch größerer Zahl zum traditionellen Dorffest Ende August 2006 in Gerstenberg wieder.

 

Kontakt

Sitz:                

04617 Treben

Breite Straße 02

VG Vorsitzende:

Frau Richter

Telefon   034343/703-12

Zentrale:

Frau Großmann

Telefon    034343/703-0

Fax          034343/703-27

E-Mail

info@vg-pleissenaue.de

 
 

Informationsbroschüre zur Verwaltungsgemeinschaft

Download PDF (2.7 MB)